Veranstaltungen der Hochschule

 

Archiv der Kammermusikreihe „Spitzentöne”

Michael Vaiman (Violine), Dina Yoffe (Klavier), Raon-Quartett

Dienstag, 25.06.2019, 19:30 Uhr,
Konzertsaal der HfMT

Einen brillianten Sommer-Auftakt bieten Michael Vaiman, Dina Yoffe und das junge Raon-Quartett. Dabei kommt u. a. das interessante Konzert D-dur op. 21 von Ernest Chausson zu Aufführung: Anstelle eines Streichorchesters lässt der französische Komponist das Klavierquintett als Begleitung des Violin- Soloparts in Erscheinung treten.

Programm

  • Franz Schubert: Rondo brillant h-moll op. 70 D 895 für Violine und Klavier
  • Maurice Ravel: Sonate G-dur Nr. 2 für Violine und Klavier
  • Ernest Chausson: Konzert D-dur op. 21 für Violine, Klavier und Streichquartett

Michael Vaiman, Violine
Dina Yoffe, Klavier
Raon-Quartett:
Ye Gyeong Lim, Violine
Soyoung Bae, Violine
Jinyong Hwang, Viola
Okjoo Jang, Violoncello

Michael Vaiman (Violine), Dina Yoffe (Klavier), Raon-Quartett, Dienstag, 25.06.2019, 19:30 Uhr Michael Vaiman (Violine), Dina Yoffe (Klavier), Raon-Quartett, Dienstag, 25.06.2019, 19:30 Uhr
Eintritt:  5 Euro, freier Eintritt für Mitglieder des Fördervereins, Schüler und Studenten sowie Angehörige der HfMT Köln
Tickets: Karten über Kölnticket , telefonisch in der Geschäftsstelle der Freunde und Förderer (montags 13:00 - 16:00 Uhr, mittwochs 15:00 - 17:00 Uhr, Tel. 0221 912818-1330), an der Abendkasse und hier: Karten bestellen
Adresse: Unter Krahnenbäumen 87, 50668 Köln
Internet: www.michaelvaiman.com/de www.dinayoffe.com/de www.facebook.com/Raonquartet
Gesponsert von Logo 

Richard Gwilt (Barockvioline), David Bergmüller (Laute), Michael Borgstede (Cembalo), Studierende der HfMT Köln

Richard Gwilt (Barockvioline), David Bergmüller (Laute), Michael Borgstede (Cembalo), Studierende der HfMT Köln, Dienstag, 14.05.2019, 19:30 UhrDienstag, 14.05.2019, 19:30 Uhr,
Fronleichnamskirche der Ursulinen in Zusammenarbeit mit den Mai-Konzerten

In Zusammenarbeit mit den Mai-Konzerten führen uns Richard Gwilt, David Bergmüller, Michael Borgstede und Studierende des Instituts für Alte Musik mit diesem Spitzenton in die musikalische Avantgarde des 17. Jahrhunderts ein. In der wunderbaren Fronleichnamskirche zeigen selten zu hörende Werke teilweise unbekannter Komponisten die Vielfalt der frühbarocken Musik.

Programm
Die Avantgarde des 17. Jahrhunderts

  • Biagio Marini: Sonata in ecco (1610)
  • Alessandro Piccinini: Partite sopra “La Folia”
  • Johann Hieronymus Kapsperger: Passacaglia für Chitarone
  • Biagio Marini: Passacalio
  • Girolamo Frescobaldi: Toccata für Cembalo
  • Heinrich Ignaz Franz von Biber: Sonate XI aus „Fidicinium Sacro-profanum“
  • Marco Uccelini: „La Poggia” für Violine und Theorbe
  • Carlos Farina: Capriccio Stravagante (1626)
  • Johann Heinrich Schmelzer: „Die Fechtschule“ (1668)

Richard Gwilt, Barockvioline
David Bergmüller, Laute
Michael Borgstede, Cembalo
Studierende des Instituts für Alte Musik der HfMT Köln

Eintritt:  5 Euro, freier Eintritt für Mitglieder des Fördervereins, Schüler und Studenten sowie Angehörige der HfMT Köln
Tickets: Karten über Kölnticket , telefonisch in der Geschäftsstelle der Freunde und Förderer (montags 13:00 - 16:00 Uhr, mittwochs 15:00 - 17:00 Uhr, Tel. 0221 912818-1330), an der Abendkasse und hier: Karten bestellen
Adresse: Machabäerstraße 39-47, 50668 Köln
Internet: www.gwilt.netwww.davidbergmueller.comwww.michaelborgstede.com
Gesponsert von Logo 

Otto Maria Krämer (Orgel)

Otto Maria Krämer (Orgel), Dienstag, 19.03.2019, 20:00 UhrDienstag, 19.03.2019, 20:00 Uhr,
St. Agnes

Bei diesem Spitzenton ist eine aktive Zuhörerschaft gefragt! Otto Maria Krämer, der seit 2013 Liturgisches Orgelspiel und Orgel-Improvisation an der HfMT unterrichtet, wird auf der Rieger-Orgel an St. Agnes in diversen Stilen über vom Publikum gegebene Themen improvisieren.

Programm

  • Orgel-Improvisationen

Otto Maria Krämer, Orgel

Eintritt:  Der Eintritt ist frei. Am Ende des Konzerts wird es eine Kollekte geben, die der Kirchenmusik an St. Agnes und dem Förderverein der Hochschule zugute kommt.
Adresse: Neusser Platz 18, 50670 Köln
Internet: www.orgelimprovisationen.de
Gesponsert von Logo 

MORI-TRIO

MORI-TRIO Dienstag, 22.01.2019, 19:30 UhrDienstag, 22.01.2019, 19:30 Uhr,
Konzertsaal der HfMT

Wir beginnen die Saison der Spitzentöne 2019 mit dem in Köln ansässigen Mori-Trio, dessen Mitglieder sich sowohl im Ensemble als auch solistisch in ihrem jeweiligen Fach einen guten Namen gemacht haben. Mit Werken von Antonin Dvorak und Franz Schubert gelingt ein ausdrucksstarker Start in das neue Jahr!

Programm

  • Antonin Dvorak: Klaviertrio f-moll op. 65
  • Franz Schubert: Klaviertrio B-dur op. 99 D 898

Asa Mori, Klavier
Werner von Schnitzler, Violine
Aiki Mori-von Schnitzler, Violoncello

Eintritt:  5 Euro, freier Eintritt für Mitglieder des Fördervereins, Schüler und Studenten sowie Angehörige der HfMT Köln
Tickets: Karten über Kölnticket , telefonisch in der Geschäftsstelle der Freunde und Förderer (montags 13:00 - 16:00 Uhr, mittwochs 15:00 - 17:00 Uhr, Tel. 0221 912818-1330), an der Abendkasse und hier: Karten bestellen
Adresse: Unter Krahnenbäumen 87, 50668 Köln
Internet: www.moritrio.com
Gesponsert von Logo 

Erstmalige Verleihung des Roderburg-Opernpreises Anfang 2019

Roderburg Opernpreis

Unser verstorbenes Mitglied der Freunde und Förderer, Jochen Roderburg, der ein begeisterter Opernliebhaber war, hat dem Förderverein einen bedeutenden Betrag hinterlassen und verfügt, dass dieser zur Förderung des Opernnachwuchses verwandt werden soll. Der Förderverein hat daher den Roderburg-Opernpreis ins Leben gerufen, der erstmals an die Mezzosopranistin Lina Hoffmann verliehen wurde. Aus diesem Anlass hat sie gemeinsam mit der Philharmonie Südwestfalen, Landesorchester NRW, unter Leitung von Alexander Rumpf Kostproben ihres Könnens gegeben.

Lina Hoffmann
Zur Person: Lina Hoffmann studiert zur Zeit klassischen Gesang im Masterstudiengang an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Prof. Mechthild Georg. Seit der Spielzeit 2017/18 ist sie Mitglied im Jungen Ensemble des Musiktheaters im Revier Gelsenkirchen. Hier übernahm Lina Hoffmann bereits bedeutende Rollen, wie Soeur Mathilde in »Dialogues des Carmélites« von Francis Poulenc, Wawa in »Moskau, Tscherjomuschki« von Dimitri Schostakowitsch, Giannetta in »L’elisir d’amore« von Gaetano Donizetti sowie Fenena in »Nabucco« von Giuseppe Verdi. In der Saison 2018/19 ist sie als Olga in »Eugen Onegin« von Peter Tschaikowsky und als Wellgunde in »Das Rheingold« von Richard Wagner zu erleben. Ab der Spielzeit 2019/20 wird Lina Hoffmann festes Ensemblemitglied am Musiktheater im Revier.

Die Kammermusikreihe „Spitzentöne”

Kontakt

Verein der Freunde und Förderer der Hochschule für Musik und Tanz Köln e.V.
Unter Krahnenbäumen 87, D-50668 Köln
Tel.: 0221 28380-345, Fax: 0221 28380-346, mail@foerderer-hfmt.de

Andrea Spieß, Stefanie Böing
montags 14:00 bis 16:00 Uhr, mittwochs 15:00 bis 17:00 Uhr

Spendenkonto

Unterstützen auch Sie junge Talente und die Arbeit unseres gemeinnützigen Vereins – wir freuen uns über jede Hilfe!
Deutsche Bank AG Köln
IBAN: DE58 3707 0024 0136 2052 00, BIC: DEUTDEDBKOE
Sparkasse KölnBonn
IBAN: DE55 3705 0198 0015 5322 29, BIC: COLSDE33XXX